Nachhaltige Produkte – nachhaltiges Leben | Bestswiss

Nachhaltige Produkte – nachhaltiges Leben

Von der Politik über die Wirtschaft bis zur Berichterstattung in den Medien: Das Thema Nachhaltigkeit begleitet uns heutzutage überall. Doch wie kann auf individueller Ebene zu mehr Nachhaltigkeit beigetragen werden? Und wie geht das ganz einfach im Alltag?

Nachhaltigkeit ist ein vielverwendeter Begriff. All die Abkommen und Richtlinien, die sich um das omnipräsente Thema drehen, sind im Alltag wenig fassbar. Dabei richtet sich die Forderung nach mehr Nachhaltigkeit nicht nur an Regierungen und Unternehmen – auch Individuen können etwas dazu beitragen. Wie nachhaltiger leben im Alltag leicht geht und welche Produkte und Hersteller dabei helfen können, lesen Sie hier.

Bestswiss und Nachhaltigkeit

Vom Sparschäler über die Wandleuchte bis zum Roggenbrot: Die Produkte im Bestswiss-Onlineshop könnten vielfältiger nicht sein. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Sie sind handverlesen und entsprechen unseren strengen Auswahlkriterien. Doch wie kommt hier die Nachhaltigkeit ins Spiel? Das Wichtigste vorweg: Alle unsere Produkte werden in der Schweiz entworfen und entwickelt. Bei der Sortimentsauswahl legen wir zudem grossen Wert auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung – bei der Herstellung genauso wie bei Verpackung und Vertrieb. Auch der Produktionsstandort Schweiz sowie höchste Qualität und Langlebigkeit werden grossgeschrieben.

Unsere nachhaltigsten Hersteller

Von Nachhaltigkeit sprechen und diese versprechen ist leicht. Wir von Bestswiss halten aber Wort – unsere Hersteller sind der beste Beweis dafür. Die nachhaltigsten unter ihnen rücken wir hier ins Rampenlicht. Allen voran die Quellenhof-Stiftung, denn die ist gleich auf zwei Ebenen nachhaltig: Einerseits werden die Schmuckkollektionen der Stiftung aus nachhaltig bewirtschaftetem Holz hergestellt, andererseits wird für jedes verkaufte Produkt in Zusammenarbeit mit der NGO Eden Reforestation Projects ein Baum gepflanzt – direkt in Entwicklungsländern, wo diese Hilfe am meisten benötigt wird. Mit Aromalife ist im Shop ein weiterer nachhaltiger Hersteller aus der Holzverarbeitungsbranche vertreten. Für die einzigartigen Duftprodukte verwenden Gründer Jürg Horlacher und sein Team lokal gefördertes Engadiner Arvenholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

Ebenfalls mit dem Material Holz arbeitet der Solothurner Bettenhersteller Hüsler Nest. Alle eingesetzten Materialien sind nicht nur in der Beschaffung, sondern auch in der Entsorgung umweltfreundlich und nachhaltig. Zudem deckt die firmeneigene Solaranlage seit 2012 den ganzen Strombedarf für die Produktion. Auch der Stiftungsbetrieb Contact Holz und Textil setzt sich für Nachhaltigkeit auf allen Produktionsstufen ein. Und das Unternehmen geht noch einen Schritt weiter: Eine Vielzahl der Produkte ist direkt auf die Förderung von Nachhaltigkeit im Alltag ausgerichtet – vom wiederverwendbaren Holzbesteck bis zum praktischen Kokos-Wachstuch.

Nachhaltige Beheizung und recycelte Rohstoffe

Im Bereich Lebensmittel weiss die Berner Teigwarenmanufaktur Ingredienza in Sachen Nachhaltigkeit zu überzeugen. Für seine vielfältigen Pastakreationen verwendet das Label Rohstoffe und Zutaten von lokalen Landwirtschaftsbetrieben – selbstverständlich biologische. Auf die Saisonalität der Zutaten und Kreationen wird ebenfalls grossen Wert gelegt. Auch der Drogist Beat Urech legt mit seinem Label Seifenmacher Wert auf Nachhaltigkeit. Seine All-in-One-Seifen pflegen von Kopf bis Fuss und kommen dabei ohne jegliche Plastikverpackung aus – von Shampoo- und Duschmittelflaschen überfüllte Abfalleimer im Bad sind damit Geschichte. Auch bei der Auswahl der Rohstoffe liegt dem Seifenmacher die Nachhaltigkeit besonders am Herzen: Die Zutaten sind allesamt ökologisch, natürlich und frei von Palmöl.

Der Freiburger Möbelhersteller Framo produziert in seiner hochmodernen Produktionsstätte im Einklang mit der Natur: Die Beheizung der Werkstätte erfolgt nachhaltig mit Reststücken aus dem Produktionsprozess. Die Produkte des Unternehmens sind zudem 100% Swiss Made – vom Design bis zum letzten Schliff in der Produktion. Die Walliser Manufaktur Karlen Swiss hat sich der Produktion von Accessoires aus Recyclingmaterial verschrieben. Ob Armeedecke, Postsack oder SBB-Sitzbezug: Die nachhaltigen Rohstoffe verwandeln sich in sorgfältiger Handarbeit in vielfältige Stücke mit Bezug zur Schweizer Geschichte.

Unsere nachhaltigsten Produkte

Nachhaltigkeit in den Alltag zu integrieren klingt fürs Erste sehr aufwändig – das muss es aber nicht sein. Die untenstehende Auswahl an nachhaltigen Produkten bringt auf simple Weise etwas mehr Umweltfreundlichkeit in alle Lebensbereiche.

Kochen, einkaufen und aufbewahren – das geht auch nachhaltig

Klarsichtfolie ist in der Küche sehr beliebt, sie sorgt aber für eine starke Umweltbelastung. Zwei genauso praktische und dazu auch noch nachhaltige Alternativen bieten die Schüsselhauben und die Raps-Wachstücher von Contact Holz und Textil. Die Tücher aus beschichtetem Baumwollgewebe können einfach über Schüsseln und Gläser gelegt oder gestülpt werden und halten Lebensmittel so nachhaltig frisch. Falls das Essen bereits nicht mehr zu retten ist, wird es im Komposteimer mit Deckel und Filter von Stöckli sinnvoll verwertet. Der Behälter aus recyceltem Kunststoff macht es möglich, Küchenabfälle geruchsdicht zu verstauen, statt damit den Hauskehricht zu füllen.

Zu mehr Nachhaltigkeit kann bereits beim Einkauf beigetragen werden: Mit den Obstbeuteln aus recycelten Gardinen von Contact Holz und Textil gelingt der Obst- und Gemüseeinkauf komplett plastikfrei – und ressourcenintensive Plastiksäckli werden dadurch komplett überflüssig. Auch für eine nachhaltige Aufbewahrung des gekauften Obstes ist mit den Produkten aus unserem Shop gesorgt: Die Fruchtschale aus regionalem Engadiner Arvenholz von der Engadiner Lehrwerkstatt rückt frische Früchte ins rechte Licht.

Küchenmesser mit Plastikgriff haben oftmals schnell ausgedient und landen im Hauskehricht. Das hochwertige Kräutermesser-Set von Klötzli bietet eine langlebige und nachhaltige Alternative. Der Griff des Messers wird aus nachhaltig angebauter Schweizer Rotbuche hergestellt, ebenso die mitgelieferte Holzschale, die die runde Schneidebewegung des Messers optimal unterstützt.

Nicht nur in Sachen Zubereitung, sondern auch punkto Zutaten haben wir nachhaltige Produktideen bereit. Die biologischen Farfalle von Ingredienza werden aus lokalen und biologischen Rohstoffen hergestellt. Für eine Extraportion Nachhaltigkeit ist dieses Produkt auch vegan, was die Umweltbelastung durch die Rohstoffe erheblich reduziert. Wenn nach dem leckeren Pastagenuss noch das Bedürfnis nach einem Verdauungsschnaps besteht, eignet sich der Rigi Dry Gin von Haldihof perfekt dazu. Denn dieser nachhaltige Absacker besteht nicht nur aus biologischen Zutaten, sondern wird zudem mit Holz aus dem unternehmenseigenen Wald gebrannt.

Nachhaltigkeit im Bad

Die Nachhaltigkeit unserer Produkte hört aber in der Küche nicht auf – auch für das Badezimmer haben wir Ideen bereit, die dort für ein nachhaltiges Leben sorgen. Angefangen bei der Körperpflege: Eine Alternative zu unzähligen Shampooflaschen und Duschmitteln in einer Plastikverpackung bieten die handgemachten Naturseifen von Seifenmacher. Diese bestehen aus natürlichen Rohstoffen, werden in 100% natürliche Kartons verpackt und sorgen damit für weniger Abfall im Bad. Zur Aufbewahrung der Seifen sind zudem Metallboxen und Seifenablagen aus Holz erhältlich. Zum Abtrocknen nach der erfrischenden Dusche eignet sich das extraweiche Bio-Tuch von Weseta wunderbar. Es besteht zu 100% aus biologisch erzeugter Baumwolle, ist zertifiziert nach dem Global Organic Textilstandard und wird in der Schweiz hergestellt. Für eine wohlige Atmosphäre im Bad wie auch im ganzen Haus sorgt der Arvenquader von Aromalife mit seinem wohlriechenden Arvenduft. Jeder Quader wird mit regionalem und zertifiziertem Engadiner Arvenholz aus nachhaltiger Forstwirtschaft gefertigt und kann mit ätherischem, biologischem Arvenöl beträufelt werden.

Makeup und besonders dessen Entfernung sorgt für viel Abfall und belastet somit täglich die Umwelt. Doch mit den wiederverwendbaren Kosmetikrondellen von Contact Holz und Textil geht das Abschminken auch nachhaltig und umweltfreundlich. Die Rondellen können nach Gebrauch einfach in der Waschmaschine gewaschen werden und sind so schnell wieder einsatzbereit. Wer auf der Suche nach nachhaltigem und dennoch preiswertem Schmuck ist, ist mit den Schmuckholzserien der Quellenhof-Stiftung bestens bedient. Umweltbewusstsein im Quadrat: Für jedes verkaufte Stück wird ein Baum gepflanzt. Den perfekten Ort, um den nachhaltig gefertigten Schmuck aufzubewahren, bietet die handgemachte Schatulle aus einheimischem Arvenholz von der Stiftung Engadiner Lehrwerkstatt. In dem schönen Kästchen mit Sonnengravur finden aber nicht nur Schmuckstücke, sondern etwa auch die Autoschlüssel oder Kräuterbonbons ihren Platz.

Nachhaltig reisen und entspannen

Auch unterwegs ist das Thema Nachhaltigkeit wichtig. In Zeiten von Take-away scheint umweltschädigender Plastik besonders in Form von Plastikbesteck unumgänglich zu sein. Für dieses Problem haben wir aber gleich zwei Lösungen bereit: Einerseits das Lunch Set Relax von der Stiftung Brändi und andererseits das nachhaltige Holzbesteck-Set für unterwegs von Contact Holz und Textil. Mit beiden Sets kann nicht nur Plastik gespart werden, auch von zu Hause mitgenommene Mahlzeiten können damit besonders bequem genossen werden. Neben Plastikbesteck sind auch Plastiktrinkflaschen eine Belastung für die Umwelt. Die Glastrinkflasche Lagoena von Nature’s Design mit einer Hülle aus Naturkork bietet hier eine nachhaltige und ästhetisch überzeugende Alternative.

Eine nachhaltige Auszeit gefällig? Im Führer der schönsten Hotels der Schweiz, herausgegeben vom Schweizer Heimatschutz, findet sich für jeden Feriengeschmack die passende Unterkunft. Vom stilvollen Stadthotel bis zur geschichtsträchtigen Herberge: Eine nachhaltige Alternative zur Flugreise ins Ausland bieten sie alle. Ob für grosse Reisen oder Kurztrips: In der Umhängetasche oder der Reisetasche von Karlen Swiss aus recycelten Armeedecken ist das Reisegepäck stets bestens aufgehoben – Nachhaltigkeit und Verbundenheit mit der Schweizer Geschichte gibt es gratis dazu.

Text: Daniela Waser, Bestswiss

Weitere Infos zum Thema Nachhaltigkeit finden sich hier.



An einen Freund senden