Marroni im Ofen | Bestswiss

Marroni im Ofen

Heisse Marroni – Die Schweizer Edelkastanie ist ein warmer Wintersnack, den alle mögen, aber nur wenige wirklich gut kennen.

Tradition und Geschmack vereint: Die unverkennbaren Marronibuden, die in der kalten Jahreszeit das Stadtbild vieler Ortschaften prägen, sind fester Bestandteil der Winterkultur in der Schweiz. Die feinen Kastanien sind eine beliebte Zwischenmahlzeit, die zugleicht wärmt und schmeckt. Doch wo kommen Marroni eigentlich her, was macht sie aus und wie können sie auch problemlos zuhause zubereitet werden? Ein detaillierter Blick über die beliebten Marroni und die Röstung im Ofen soll Klarheit schaffen.

Was sind eigentlich Marroni?

Marroni sind die Früchte von Edelkastanien und unterscheiden sich somit von den herkömmlichen Kastanien, deren Früchte nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Die Edelkastanien sind in vielen Ländern Europas beheimatet, so auch in der Schweiz. Am häufigsten findet man sie aufgrund des milden Klimas im Tessin, im Wallis und in Seeregionen der West- und Zentralschweiz. Die Ernte der Marroni finden im Herbst statt. Von Ende September bis November können die Esskastanien gesammelt werden. Die Marroni sollten dabei in luftigen Weiden- oder Drahtkörben gelegt werden. Anschliessend kann man sie vier bis sechs Wochen aufbewahren. Man kann sie auch roh verzehren, gekocht oder im Ofen geröstet sind sie jedoch verdaulicher.

Neben ihrem vorzüglichen Geschmack bieten Marroni auch viele wichtige Nährstoffe, was sie zu einem gesunden Snack macht. Saccharose und Stärke sind hier an erster Stelle zu nennen. Zudem enthalten Marroni auch verschiedene Vitamine, unter anderem A und C, die in grossen Mengen in der Winterfrucht enthalten sind. Auch die Vitamine B2 und B3 und verschiedene Proteine können durch den Verzehr aufgenommen werden. Der niedrige Fettanteil macht Marroni zu einem gesunden Nahrungsmittel, das sogar glutenfrei ist. Gleichzeitig sorgt der hohe Ballaststoffwert für eine langwährendes Sättigungsgefühl. Marroni sind also gesund und sättigend zugleich, was sie zur idealen Zwischenmahlzeit macht.

Marroni im Ofen – So kann man heisse Marroni am besten zuhause zubereiten

Als Alternative zu den bekannten Marronihäuschen in der Stadt, kann man die warmen Winterfrüchte auch ganz gemütlich zuhause zubereiten. Am besten eignet sich hierfür der Marroniofen. In einem ersten Schritt muss in die harte Schale der Marroni bis zum Fruchtfleisch eingeschnitten werden. Danach müssen die Marroni in Wasser eingelegt werden, damit die genug Flüssigkeit aufnehmen können. Anschliessend kann der Röstprozess im Ofen beginnen. Die Marroni können nebeneinander mit der eingeschnittenen Seite nach oben im Marroniofen platziert werden und der Deckel kann zugemacht werden. Nun kann das Gerät gestartet werden und es entstehen heisse Marroni im Ofen. Nach zehn Minuten kann man sie für eine umfassende Röstung wenden. Der Röstprozess ist abgeschlossen, wenn sich die Schale dunkel färbt und sich die eingeschnittene Stelle ausweitet. Dann kann man die heissen Marroni aus dem Ofen nehmen und die Schale entfernen. Jetzt steht dem Verzehr nichts mehr im Weg. Je frischer desto besser!

Die vielfältigste Kastanie – Kurzer Snack zwischendurch, echte Mahlzeit oder feines Dessert

Nach dem Rösten im Ofen können die Marroni direkt gegessen werden. Sie sind aber auch perfekt geeignet als Zutat verschiedenster Speisen. Sie können unter anderem an Beilage zum Salat gebraucht werden oder als Bestandteil verschiedener Desserts, wie zum Beispiel Vermicelles, Kuchen, Marrons glacés oder als Füllung von Crêpes. Auch in Hauptgängen kann die Edelkastanie zur Verwendung kommen. Im Braten, im Gulasch, in der Pasta oder als Komponente einer Gemüsepfanne wissen heisse Marroni allemal zu überzeugen. Marroni können auch zu Mehl verarbeitet werden, um so die Basis von vielen leckeren Backwaren zu werden. Dazu müssen die Marroni einfach mit einem Mixer zermahlt werden.

Allzweckmittel Marroniofen – Nicht nur heisse Marroni, sondern auch feinste Crêpes und Baked Potatoes

Marroni im Ofen oder leckeres Dessert: Neben der Röstung von Marroni lässt sich der Ofen auch für die Herstellung von Crêpes verwenden. Den Teig dazu ganz einfach als dünne Schicht auf die ganze Grillplatte des Marroniofens streichen. Die Hitze des Ofens verwandelt den flüssigen Teig in kurzer Zeit zu einem fertigen Crêpe. Die exakte Dicke der Crêpes kann selbst nach individuellen Vorlieben gewählt werden. Für leichte Beläge wie Konfitüre, Haselnussaufstrich, Zucker oder geriebenen Käse müssen sie dünn gebacken werden. Sollen sie jedoch mit schwereren Zutaten wie Fleisch oder Gemüse belegt werden, muss der Teig entsprechend dicker sein, um nicht zu reissen.

Neben heissen Marroni können im Ofen auch Baked Potatoes zubereitet werden. Dazu kann man Kartoffeln in der Mitte aufschneiden und mit Alufolie umwickeln. Genau wie auch bei den Marroni leget man sie danach in den Ofen und stellt das Gerät an. Anschliessend kann man die gekochten Kartoffeln in der Öffnung mit einer Füllung nach Wahl versehen, zum Beispiel mit Sour Cream. Die fertigen Baked Potatotes eignen sich perfekt als Beilage zu Fleisch oder Fisch oder als heisser Snack für zwischendurch.

Simpel und funktional – So wird der Marroniofen bedient

Der Marroniofen funktioniert mit einer Leistungsstufe von 500 Watt. Diese einheitliche Stufe eignet sich perfekt für das Rösten von Marroni, das Braten von Kartoffeln, sowie für die Herstellung von Crêpes. Um eine gleichmässige Röstung auf allen Seiten garantieren zu können, sollten stets maximal 500 Gramm der edlen Winterfrucht zugleich geröstet werden. Der Marroniofen sollte vor der Reinigung zunächst abkühlen und immer von Hand geputzt werden. Zudem sollte das Gerät nicht in die Geschirrspülmaschine gelegt werden. Dies garantiert Langlebigkeit und so viel Marroni im Ofen wie man will.

Heisse Marroni und mehr – Der Marroniofen komplettiert jede Küchenausstattung

Mit dem Marroniofen erhält man ein vielseitiges und zuverlässiges Küchengerät, das insbesondere in der kalten Jahreszeit die Zubereitung vieler verschiedener Speisen erleichtert. Vor allem Marroni können dank diesem Gerät ganz einfach und schnell zuhause zubereitet werden. Mit dem Marroniofen können sich die süsslich-nussigen Aromen der Edelkastanie vollumfänglich entfalten. Zusätzlich lässt sich der Marroniofen ausserdem mit dazugehörendem Zubehör, wie beispielsweise dem Marronimesser, passend ergänzen. Mit dem Marronimesser wird das Öffnen der Schale zum Kinderspiel. Versüssen Sie ihren Winter und bestellen Sie einfach und unkompliziert bei Best Swiss. Echte Schweizer Qualität für ihre Küche!

Text: Johann von Graffenried, Bestswiss

Marroniofen

CHF  119.00

An einen Freund senden