Die schönsten Ausflugsziele

Die populäre Druckserie „Die schönsten …“ des Schweizer Heimatschutzes führt auf unkonventionellen Pfaden durch die einheimische Baukultur und macht Trouvaillen unserer Architekturgeschichte erlebbar.

die-schoensten-ausflugsziele-isla-caumaseeblog

Paradiesische Inseln gibt’s nicht nur in der Karibik oder in der Südsee. Idyllische Eilande finden Sie auch in einheimischen Gewässern – mit dem neusten Band „Die schönsten Inseln der Schweiz“. Die Publikationsreihe des Schweizer Heimatschutzes (SHS) will ein breites Publikum zur Entdeckung unseres gebauten Kulturerbes anregen. Mit kurzen, prägnanten Texten und attraktiven Bildern werden jeweils besonders interessante Ausflugsziele vorgestellt.

Die Schriftenreihe umfasst bisher 10 Bände. Die erste Ausgabe „Die schönsten Bäder der Schweiz“ erschien im Jahr 2000. Es folgten weitere Bände über Bauten der 1950er-Jahre, Bauten 1960–75, Cafés und Tearooms, Hotels, Inseln, Museen Band 1 und 2, Spaziergänge sowie Gärten und Parks. Die Büchlein im handlichen Postkartenformat passen in jede Tasche und erweisen sich als kundige Begleiter für die Reise zu den schönsten Ausflugszielen der Schweiz.

Eintauchen in Schweizer Bäder

Wussten Sie, dass Max Frisch nicht nur weltbekannte Romane wie „Homo Faber“ schrieb, sondern auch das Zürcher Bad Letzigraben entwarf und baute? Es muss nicht immer die Badi um die Ecke sein, denn auch unter den helvetischen Badeanstalten verbergen sich architektonische Perlen. Das Büchlein zeigt, wie lauschig und aussergewöhnlich unsere Badis sind, und präsentiert Bekanntes und Unbekanntes aus der einheimischen Bäderlandschaft – von der schlichten Anlage der 1930er-Jahre bis zum modernen Hallenbad. Das Büchlein inspiriert mit 51 Ausflugszielen in die Schweizer Badekultur. Wer zwischen einem Sonnenbad und einem Sprung ins Wasser mehr über den Architekten, der erst als Schriftsteller weltberühmt wurde, erfahren möchte, kann sich in einer Ausstellung in der Badi Letzigraben informieren.

die-schoensten-ausflugsziele-seebad-luzernblog

Entdeckungsreise ins Grüne

Ein barocker Gemüsegarten, ein weitläufiger Landschaftspark oder ein abwechslungsreicher Stadtplatz – die Schweizer Gartenkultur ist vielfältig und abwechslungsreich. Der Band „Die schönsten Gärten und Parks der Schweiz“ hält einen bunten Strauss an botanischen Ausflugszielen für Sie bereit. Gärten und Parks, die uns allen offenstehen, bereichern unser Hier und Jetzt: Sie bieten Raum zur Entspannung und zum Austausch oder laden zu Spaziergängen ein. Der erfolgreiche Gartenführer nimmt Sie mit auf eine Reise zu 50 grünen Oasen in der ganzen Schweiz.

die-schoensten-ausflugsziele-schloss-meggenhorn-blog

Ausflugsziel Museumslandschaft

Unterirdische Schätze, ein innovatives Stadtmuseum oder ein Bürgerpalast der Neurenaissance: 50 Museen aus der ganzen Schweiz zeigen bedeutende Bauwerke aus allen Epochen auf intelligente Art und setzen damit neue Impulse. Sie vermitteln Wissen, eröffnen überraschende Perspektiven, setzen Altes ins neue Licht und leisten damit einen zentralen Beitrag zum Erhalt und zur Weiterentwicklung unseres materiellen und immateriellen Kulturerbes. Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie vermeintlich Altbekanntes neu. Band 1 „Wissen und Geschichten“ und Band 2 „Orte der Kunst“ entführen Sie an je 50 museale Ausflugsziele von Montricher bis Müstair.

die-schoensten-ausflugsziele-musee-ariana-geneve-blog

Die schönsten Ausflugsziele

Bei der Auslese dieser Ziele waren die wichtigsten Auswahlkriterien die architektonische Qualität und der öffentliche Zugang, ausserdem wurde Wert gelegt auf eine ausgewogene Berücksichtigung der Landesregionen und Bauepochen. Die Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern versucht verschiedene Aspekte eines Themas zu beleuchten und vorbildliche Beispiele sowie attraktive Ausflugsziele hervorzuheben. Der Titel „Die schönsten …“ ist bewusst provokativ gewählt und mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Für den SHS sind Objekte „schön“, wenn sie einen hohen Denkmalwert besitzen und wenn das kulturelle Erbe respektvoll behandelt bzw. umsichtig weiterentwickelt wurde. Gute Baukultur trägt zu einer hohen Lebensqualität bei und prägt unsere Identität.

Schutz der Baudenkmäler

Der SHS ist die führende Non-Profit-Organisation im Bereich Baukultur. Der Verein setzt sich seit 1905 dafür ein, dass Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen vor dem Abbruch bewahrt werden und weiterleben. Er fördert aber auch zeitgemässe, gute Architektur bei Neubauten. Jährlich verleiht der SHS einer Gemeinde den Wakkerpreis für ihre vorbildlichen Leistungen in der Siedlungsentwicklung.

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise zu den schönsten bauhistorischen Ausflugszielen der Schweiz. Die fachkundige Führung dazu finden Sie im Online-Shop von Bestswiss.

Text: Michael Kummer, Bestswiss

 

An einen Freund senden