Designers‘ Saturday Langenthal

In Langenthal erleben Sie dieses Wochenende innovatives Design, das Perspektiven erweitert, und Sie treffen auf Designschaffende und –interessierte aus aller Welt.

Designers’ Saturday

Die 17. Ausgabe des Designers’ Saturday (und Sunday) lädt am 3. und 4. November 2018 erneut Designinteressierte nach Langenthal ein – zu einer Messe der besonderen Art. Über 70 etablierte Unternehmen, junge Talente und erstmals Designschulen aus allen Schweizer Sprachregionen sowie dem Ausland stellen sich vor. Erstmals ist dieses Jahr auch ein Gastland dabei. Den Anfang macht Japan.


Der Designers’ Saturday ist so besonders, weil die Ausstellenden nicht an Richtlinien einer Messe gebunden sind. Die internationalen Brands können ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich entfalten. Die Designs sind ungewohnt, überraschend und schaffen so neue Perspektiven. Innovatives Design wird erlebbar.

In Langenthal lernt man sich kennen
Der Designers’ Saturday, der in zweijährigem Rhythmus stattfindet, schaut auf eine über dreissigjährige Erfolgsgeschichte zurück. Die Ausstellenden wollen in Kontakt treten zu Designinteressierten: Möglichkeiten darstellen, Produkte oder Studiengänge vorstellen und Freundschaften schliessen. Die authentische Begegnung mit Designschaffenden soll nicht wie üblich im Rahmen einer Messe in einer Halle geschehen, sondern freier, unkomplizierter und verspielter sein. Deshalb findet der Designers’ Saturday in Langenthal statt, wo Design auch entsteht. Langenthal ist eine Schweizer Design-Hochburg, in der international renommierte Firmen wie Glas Trösch, Création Baumann oder Ruckstuhl ihre Anfänge hatten. Diese und zwei weitere Unternehmen stellen an diesem Design-Wochenende ihre Produktionsstätten zur Verfügung, um den Anlass zu ermöglichen. An 7 Standorten in und um Langenthal toben sich die Designer/innen mit ihren Inszenierungen und Installationen aus. Die Standorte verbinden den Herstellungsalltag mit verspielten, innovativen Geistern und machen den Designers’ Saturday zu einem einzigartigen Event. Ein effizientes Shuttlebus-System verbindet die Standorte sowohl untereinander als auch mit dem SBB-Bahnhof.

Previews einzelner Firmen

Glas Trösch Avatar
Design: DesignRaum

Glas Trösch kreiert virtuelles Leben
Bei Glas Trösch verschmelzen Virtualität und Realität. In einem abgedunkelten Raum reagiert ein mystischer, lebensgrosser, gläserner Avatar auf alle seine Besucher. Nach dieser magischen Begegnung wird gezeigt, wie die Glasgestalt vor Ort live entsteht. Die Inszenierung demonstriert die unbegrenzt scheinenden Möglichkeiten der Designindustrie durch den technischen Fortschritt. Neugierig, wie das Glaswesen auf Sie reagiert?

Standort: Glas Trösch AG

Färberei – Design: Benjamin Thut und Team Création Baumann
Design: Benjamin Thut und Team Création Baumann

Visuelles Farbspektakel von Création Baumann
Das Textilunternehmen Création Baumann stellt dieses Jahr die Farben in den Fokus. Die Besucher finden sich inmitten eines visuell realen Stofffärbungsprozesses. Man sieht ungefärbte Garnspulen, Maschinen wirken riesig im dunklen Raum. Dann beginnt der Färbungsprozess. Es dampft. Es spritzt. Plötzlich gewinnt die Farbe Überhand. Zuerst färbt sie den Stoff, dann kennt sie keine Grenzen mehr. Farben erfüllen den Raum und der Zuschauer erlebt dieses surreale Farbspektakel mittendrin.

Standort: Création Baumann

Design: Beate Hoyer und Andreas Reichlin
Design von Beate Hoyer und Andreas Reichlin

Feuerring regt die Kreativität an
Der kreative Gourmetkoch Stefan Wiesner, als „Hexer“ bekannt, zaubert aus einfachen Produkten kreative Gerichte auf den Feuerring. Er zeigt, was man mit Ideenreichtum alles herstellen kann. Kreativität zeigt sich auch in dem grossen Feuerring, der zum Bestaunen und Verweilen einlädt, und einer faszinierenden Installation von Feuerringen, die in der Höhe fast zu schweben scheinen.

Standort: Mühlehof

Sauna – Design: Küng Sauna & Spa AG
Design: Küng Sauna & Spa AG

Entspannungsritual bei Küng Sauna
In dieser Installation lernen Sie das Saunieren neu kennen. Die Konstruktion wird durch Geräuschkulisse, Infrarot-Wärme und mehr unterstützt und veranschaulicht damit die vier Phasen eines Saunarituals. Der ideale Ort, um Körper, Geist und Seele zu entspannen. Entspannung pur mit Küng Sauna

Standort: Glas Trösch AG

USM Möbelbausysteme
Design: UNStudio, Amsterdam

Ein USM-Spieleparadies
Ein Raum, ausgefüllt mit klassischen USM-Haller-Möbelbausystemen, die an diesem Wochenende nicht nur als Möbel, sondern auch als Spielplatz dienen. Über den Möbeln spannt sich ein ultra-violettes Netz aus natürlichen Baumwollfasern, gefüllt mit leichten Gummibällen zum Werfen, Hüpfen, Draufsitzen oder was immer Sie mögen. Erklimmen Sie die USM-Möbel und holen Sie sich einen Ball zum Spielen. So geben die Besucher der Installation neue Formen und Leben.

Standort: Ruckstuhl

Möbel Intertime Designers Saturday 2018
Design: Intertime Switzerland, Mirjam Exer

Intertime – fliegende Sofas
Eigens für den Designers’ Saturday konzipierte Sitzmöglichkeiten erfüllen einen nüchternen Fabrik-Kellergang mit frischem, verspieltem Leben. Über beleuchteten Bühnen schweben Ringe und laden zum Sitzen ein. Die Ringe sind unterschiedlich geschaffen und bestehen aus verschiedensten Materialien. Auf weiteren gepolsterten Sitzgelegenheiten lässt sich die magische Atmosphäre auch abseits der Scheinwerfer geniessen. Schweben Sie mit Intertime.

Standort: Création Baumann

Leuchteninstallation Steve Léchot am Designers' Saturday
Design: Steve Léchot

Steve Léchot Luminaires setzt Licht in Szene
Leuchtobjekte sind in verschiedenen Holzkonstruktionen eingebunden. Dadurch entstehen Lichtspiele, die dem Raum völlig neue Formen verleihen. Beim Umhergehen erleben die Besucher, wie das Licht mit dem Holz harmoniert und je nach Blickwinkel den Raum unterschiedlich ausleuchtet. Steve Léchot Luminaires ein must have.

Standort: Hector Egger Holzbau

Ruckstuhl macht die Weberei zur Sinnesexplosion
Die Firma Ruckstuhl legt grossen Wert auf das traditionelle Weberhandwerk, das sie den Besuchern des diesjährigen Designers’ Saturday sichtbar, fassbar und riechbar machen will. Wollstränge hängen von den Wänden und verflechten sich am Boden mit anderen Rohstoffen zu farbigen Kreationen. Die volle Verwandlung des Rohstoffs zum Endprodukt wird sicht- und hörbar. Zudem wird eine wollene Neuheit vorgestellt, die komplett in der Schweiz hergestellt wird. Die Wolle für dieses Produkt stammt von Walliser Schafen.

Standort: Ruckstuhl

Wichtiges in Kürze Designers‘ Saturday in Langenthal
Samstag: 3. November 2018, 9:00–18:30 Uhr
Sonntag: 4. November 2018, 10:00–18:00 Uhr

Shuttlebusse: Ab Beginn verbinden Shuttlebusse den SBB-Bahnhof mit den 7 Ausstellungsstandorten; letzte Fahrt zum SBB-Bahnhof: Samstag 19:25 Uhr, Sonntag 18:25 Uhr

Mehr über Design

Text: Raphael Zimmermann, Bestswiss

Newsletter

Einmal wöchentlich erscheint unser Newsletter mit handverlesenen Inhalten. Das Beste direkt in Ihrer Mailbox.



An einen Freund senden