Corona macht erfinderisch Schweizer Herstller | Bestswiss

Corona macht erfinderisch

Corona, Corona, Corona: Das neuartige Virus ist zurzeit in aller Munde. Durch die regulierenden Massnahmen haben viele Schweizer Hersteller mit drastischen Umsatzeinbussen zu kämpfen. Wie gehen sie mit dem Lockdown um? Welche kreativen Ideen entstehen aus der Ausnahmesituation?

Geschlossene Verkaufsläden, ausgestorbene Restaurants und leergefegte Möbelhäuser: Der vorherrschende Lockdown bringt die Schweiz praktisch zum Stillstand. Für Hersteller ausserhalb der Lebensmittelbranche bedeutet dieser Umstand Umsatzeinbussen und Existenzängste. Doch die Not macht bekanntlich erfinderisch: Viele Schweizer Unternehmen machen das Beste aus der Ungunst der Stunde und entwickeln kreative Ideen ­– ganz zur Freude ihrer Kunden.

Mit Bier gegen Viren

Simone Mosimann von der Seifenmanufaktur Bblubb hat sich in den schweren Zeiten der Nachhaltigkeit verpflichtet: Zusammen mit der Brauerei Rugenbräu hat die Bernerin ein innovatives Bier-Desinfektionsmittel konzipiert. Bier, das die Brauerei durch die aussergewöhnlichen Umstände nicht mehr verkaufen kann, wird hierfür destilliert und in Glasflaschen abgefüllt. Aus einem Food-Waste-Produkt entsteht so ein effizienter Virenschutz. Das Desinfektionsmittel ist nebst einer bunten Auswahl von Seifen und Shampoos von Bblubb im Online-Shop der Manufaktur erhältlich.

Wohnideen per Videochat

Einer dieser Hersteller ist die Möbelmanufaktur USM. Um ihren Kunden weiterhin die bestmögliche Beratung zu bieten, arbeitet USM mit einer innovativen Beratungsmöglichkeit: Via Telefon, Videochat oder FaceTime stehen Spezialisten für Planungs- und Realisierungswünsche aller Art zur Verfügung. Auch ein interaktiver Montageservice wird angeboten. Ob ein Regalsystem fürs Homeoffice oder ein Tisch fürs Esszimmer: Dank der innovativen Dienstleistung werden Wohnträume auch aus der Ferne erfüllt.

Kunststoffringe zur Anprobe

Auch das Goldschmiedeatelier Punctum Aureum geht mit viel Kreativität durch die schweren Zeiten. Trotz Ausnahmezustand werden in der weiterhin geöffneten Werkstatt Kundenideen in edle Schmuckstücke verwandelt – bei der Ausgestaltung stehen die Goldschmiede per Telefon oder E-Mail mit Rat und Tat zur Seite. Etwas ganz Besonders hat sich Punctum Aureum für die Ringauswahl überlegt: Um auch aus Distanz die passende Grösse ermitteln zu können, bietet das Atelier zusammen mit Locherschmuck einen Anprobierservice mit Kunststoffringen an. Auf dem Goldschmiedeblog finden interessierte Kunden zudem regelmässig Neuigkeiten und Inspirationen aus dem Atelier.

Restaurant geschlossen – Käsebestellungen erwünscht

Dem geschlossenen Restaurant zum Trotz machen Melchior und Vreni Schoch-Meier vom St. Galler Berghof das Beste aus der aussergewöhnlichen Situation – und das gleich auf zwei Arten: Der hofeigene Käse kann weiterhin sowohl im Berghof-Online-Shop wie auch direkt im Chäslade bezogen werden. Vom Bärlauch-Käse über den Knobli-Käse bis hin zum klassischen Berghof-Käse: Die reichhaltige Auswahl bietet auch im Ausnahmezustand alles, was das Herz eines Käseliebhabers begehrt.

Kreativität soll belohnt werden

Ob Bblubb oder Punctum Aureum: Dank des unermüdlichen und kreativen Einsatzes der Schweizer Hersteller kommen Kunden aus der ganzen Schweiz weiterhin in den Genuss einer Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen. Mit Ihrem Einkauf unterstützen Sie die Schweizer Unternehmen und tragen dazu bei, dass Sie sich auch in Zukunft an deren Produktvielfalt erfreuen können.

Texterin: Daniela Waser, Bestswiss


An einen Freund senden